Skip to Store Area:

MammutbaumSamen.de - Günstig Samen aller Mammutbaum-Gattungen

Anzuchtanleitung: Bergmammutbaum (Sequoiadendron giganteum)

  1. Zuerst müssen die Sequoiadendron giganteum Samen startifiziert werden, d.h. es muss die kalte Jahreszeit simuliert werden, da die Samen natürlicherweise im Frühjahr keimen. Die Natur hat die Samen vieler Baumarten mit dieser Keimhemmung ausgestattet, um zu verhindern, dass sie direkt nach dem Abfall im Herbst anfangen zu wachsen, was einen großen Verlust an Keimlingen zur Folge hätte. Zum Stratifizieren legt man die Samen 10 Tage bis zwei Woche in den Kühlschrank (ca. 5°C). Die Angaben über die Stratifizierungsdauer variiren je Quelle von drei Tagen bis hin zu zwei Monaten. In Eigenversuchen konnte mit einer Stratifizierungsdauer von 14 Tagen bereits eine Keimquote von bis zu 50% erreicht werden.
  2. Nach der Stratifizierung weichen Sie die Samen 12-24 Stunden in raumwarmen Wasser ein.
  3. Verteilen Sie die Samen auf höherwertiger Anzuchterde und bedecken Sie die Samen ganz locker.
  4. Halten Sie die Erde immer feucht, jedoch nicht nass. Dazu empfiehlt es sich ein kleinen Anzuchtgewächshaus zu benutzen oder das Pflanzgefäß mit einer Glasplatte oder einer transparenten Folie abzudecken. Lüften Sie regelmäßig um Schimmelbildung zu vermeiden!
  5. Die Keimdauer beträgt zwischen 2-5 Wochen.

Zur weiteren Aufzucht benötigt der Riesenmammutbaum einen feuchten und nährstoffreichen Boden. Wässern Sie die Jungpflanzen regelmäßig. Wegen der trockenen Luft sollte der Mammutbaum im Winter nicht in der Nähe einer Heizung stehen. Ab dem dritten Jahr gilt der Mammutbaum als winterhart und kann in den Garten ausgepflanzt werden. Gerade in den ersten Jahren sollten Sie auf einen ausreichenden Schutz des Wurzelwerkes achten.

Der Sequoiadendron giganteum eignet sich auch zur Topf- und Bonsaikultur.

Anzuchtanleitung: Küstenmammutbaum (Sequoiadendron sempervirens)

  1. Zuerst müssen die Sequoiadendron sempervirens Samen startifiziert werden, d.h. es muss die kalte Jahreszeit simuliert werden, da die Samen natürlicherweise im Frühjahr keimen. Die Natur hat die Samen vieler Baumarten mit dieser Keimhemmung ausgestattet, um zu verhindern, dass sie direkt nach dem Abfall im Herbst anfangen zu wachsen, was einen großen Verlust an Keimlingen zur Folge hätte. Zum Stratifizieren legt man die Samen 10 Tage bis zwei Woche in den Kühlschrank (ca. 5°C). Die Angaben über die Stratifizierungsdauer variiren je Quelle von drei Tagen bis hin zu zwei Monaten. In Eigenversuchen konnte mit einer Stratifizierungsdauer von 14 Tagen bereits eine Keimquote von 45% bis zu 65% erreicht werden.
  2. Nach der Stratifizierung weichen Sie die Samen 12-24 Stunden in raumwarmen Wasser ein.
  3. Verteilen Sie die Samen auf höherwertiger Anzuchterde und bedecken Sie die Samen locker.
  4. Halten Sie die Erde immer feucht, jedoch nicht nass. Dazu empfiehlt es sich ein kleinen Anzuchtgewächshaus zu benutzen oder das Pflanzgefäß mit einer Glasplatte oder einer transparenten Folie abzudecken. Lüften Sie das Anzuchtgefäß regelmäßig um Schimmelbildung zu vermeiden!
  5. Die Keimdauer beträgt zwischen 2-5 Wochen.

Zur weiteren Aufzucht sollten halbschattige, geschützte Standorte bevorzugt werden. der Küstenmammutbaum benötigt unbedingt einen feuchten und nährstoffreichen Boden. Staunässe sollte vermieden werden. Ab dem dritten Jahr, können die jungen Bäume ins Freie gepflanzt werden. Wegen der leichten Frostempfindlichkeit des Küstenmammutbaumes, kann es immer mal wieder zum erfrieren von Trieben kommen. Durch das starke Wachstum werden abgestorbene Teile jedoch rasch durch neue ersetzt.

Anzuchtanleitung: Urweltmammutbaum (Metasequoia glyptostroboides)

  1. Zuerst müssen die Metasequoia glyptostroboides Samen startifiziert werden, d.h. es muss die kalte Jahreszeit simuliert werden, da die Samen natürlicherweise im Frühjahr keimen. Die Natur hat die Samen vieler Baumarten mit dieser Keimhemmung ausgestattet, um zu verhindern, dass sie direkt nach dem Abfall im Herbst anfangen zu wachsen, was einen großen Verlust an Keimlingen zur Folge hätte. Zum Stratifizieren legt man die Samen 5 bis 10 Tage in den Kühlschrank (ca. 5°C).
  2. Nach der Stratifizierung weichen Sie die Samen 12 Stunden in raumwarmen Wasser ein.
  3. Verteilen Sie die Samen auf höherwertiger Anzuchterde und bedecken Sie die Samen locker mit Erde.
  4. Halten Sie die Erde immer feucht, jedoch nicht nass. Dazu empfiehlt es sich ein kleinen Anzuchtgewächshaus zu benutzen oder das Pflanzgefäß mit einer Glasplatte oder einer transparenten Folie abzudecken. Lüften Sie das Anzuchtgefäß regelmäßig um Schimmelbildung zu vermeiden.
  5. Die Keimdauer beträgt zwischen 1-3 Wochen.

Zur weiteren Aufzucht sollten feuchte und nährstoffreiche Böden sowie halb schattige bis schattige Lagen ausgewählt werden. Man kann die jungen Urweltmammutbäume im Gegensatz zu den Berg- und Küstenmammutbäumen bereits im ersten Jahr ins Freie setzten. Ich empfehle dennoch sie das erste Mal geschützt zu überwintern. Bereits im zweiten Winter halten Sie Temperaturen von bis zu -30°C ohne Probleme aus.